Der Biber kehrt zurück

Der NABU Dassel-Einbeck lädt zu folgendem Vortrag:

Foto: Harald Olsen NABU Foto Club

Der Biber kehrt zurück

Samstag, 20.1.2018 Salzderhelden, Burgschänke, Burgplatz 1 in 37574 Einbeck-Salzderhelden

Wie keine andere Tierart ist der Biber in der Lage, seinen Lebensraum nach eigenen Vorstellungen zu gestalten. Der Biber gilt als schützenswerte Schlüsselart: Wo er seine Bäume fällt und Wasser staut, entstehen neue Lebensräume für Pflanzen und Tiere. Nach fast 200 Jahren kehrt er in unsere Region zurück. Warum wurde er einst ausgerottet? Was benötigt er, um sich wieder anzusiedeln? Warum kommt es zu Konflikten mit den Menschen? Biberberaterin Britta Waldmann vom NABU Altkreis Münden führt durch den interessanten Abend.

Beginn: 19 Uhr. Um die Raumgröße planen zu können, wird um Anmeldung unter 05561/313837 gebeten. Der Eintritt ist frei.

Advertisements
Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Wir unterstützen die Reaktivierung des Tauf- und Trauwalds in Sievershausen. Helfen Sie mit!

Reaktivierung des Tauf- und Trauwalds in Sievershausen

 

Der Streuobstwiese direkt bei Sievershausen wurde in den letzten Jahren leider zu wenig Aufmerksamkeit gewidmet. Genaugenommen könnte man sagen: Man sieht die Obstwiese vor lauter Bäumen nicht mehr. Viel zu eng wurden seinerzeit Obstbäume zu besonderen Anlässen auf diesem, der evangelischen Kirche gehörenden Grundstück gepflanzt.

Rolf Meyer hat selbst seinerzeit zu seiner Hochzeit und der Geburt seiner Kinder dort Bäume gepflanzt. Im vergangenen Jahr wollte er deren Entwicklung in Augenschein nehmen. Das Entsetzen war groß, als er den Zustand der Wiese als auch der Bäume sah. In ihm reifte der Plan die gesamte Wiese wieder instand zu setzen. Zu einem ersten Treffen bat er die Kirche als Eigentümer und den NABU Dassel-Einbeck zur Unterstützung zu einem Ortstermin. Erste Maßnahmen liefen im Anschluss. So galt es erst einmal die ehemaligen Täuflinge und Ehepaare ausfindig zu machen, die seinerzeits Bäume gepflanzt haben. Das gestaltete sich schwieriger als gedacht, denn die bei der Pflanzung angebrachten Etiketten sind längst verwittert. In stundenlanger Detektivarbeit hat die Familie Meyer gemeinsam mit Pastor Roland Ressmann hier ermittelt. Rolf Meyer kontaktierte viele persönlich, um sie für die Reaktivierung in Verbindung mit ehrenamtlicher Tätigkeit zu begeistern. Die Resonanz war durchgängig positiv.

 

Diesen Winter gab es bereits zwei weitere Ortstermine, in denen das weitere Vorgehen besprochen wurde als auch der Obstbaumexperte des NABU Dassel-Einbeck bereits Bäume anzeichnete, die entnommen werden müssen. Rolf Meyer musste selber bereits eine Nachpflanzung vornehmen, da einer der von seiner Familie gepflanzten Bäume nicht rettbar war. Auch stehen auf der Wiese die Bäume viel zu eng, so dass einzelne gleich mehreren anderen Licht und Luft rauben. Nach der Erstinstandsetzung soll es deswegen zu Ersatzpflanzungen kommen. Einigkeit besteht hier auch darin, dass unbedingt Hochstämme gepflanzt werden müssen. Bevorzugt von regionalen, alten Obstsorten, da das Mikroklima am oberen Rand von Sievershausen zum Solling hin doch sehr rau ist.

In Gesprächen mit Mitgliedern des Ortsrates, zeigten sich diese grundsätzlich erfreut, dass diese vernachlässigte Ecke nun komplett umgestaltet werden soll. Unterstützung sei auch ihrerseits möglich.

Langfristig könnte die Obstwiese zusätzlich durch Bienenvölker besiedelt werden und zu einem gemeinschaftlichen Treffpunkt werden. In einem zweiten Schritt solle daher auch die Wiese eingezäunt werden, da sie in der Vergangenheit von manch einem als wilden Kompostplatz und als Müllkippe missbraucht wurde. Zudem sollen die Bäume weidefest geschützt werden. Aus der Erfahrung heraus fände man keine Freiwilligen, die stundenlang mit dem Balkenmäher um die Obstbäume kreisen wollten. Um die Pflege nachhaltig zu sichern, sei es der einfachste Weg eine Beweidung zu ermöglichen, die in der Vergangenheit eben auch durch die wilden Ablagerungen unmöglich war.

Familie Meyer lädt mit Unterstützung des NABU Dassel-Einbecks am 20.1.2018 und am 27.1.2018 alle Interessierten ein dieses vielfältige Projekt zu unterstützen. Die Mitmachaktionen beginnen um 10 Uhr und beinhaltet u.a. das durch die Schnittmaßnahmen anfallende Material auf Haufen zu schichten, von wo sie später abtransportiert werden sollen, sowie die Entfernung von Drahthosen, die mittlerweile teilweise bereits in die Bäume eingewachsen seien.

Frau Zwolinski vom NABU Dassel-Einbeck betont dabei, dass hier jeder im Rahmen seiner Möglichkeiten mithelfen könne. Auch wer nur ein oder zwei Stunden dabei sein könne oder wolle, unterstützte die Freiwilligen sehr. Für die Verpflegung sei gesorgt, wichtig sei aber festes Schuhwerk sowie Handschuhe und wer hat, könne Bolzenschneider oder Drahtscheren mitbringen. Bei Dauerregen entfällt der Termin.

 

Der Tauf- und Trauwald Sievershausen ist zu erreichen über die Straße „Im Hai“ in Sievershausen. Von dort bitte der NABU-Beschilderung folgen.

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Bitte beachten Sie, dass die monatlichen Infotreffen auf Mittwoch verlegt wurden. Daher ist folgerichtig kommenden Mittwoch der erste Termin:

 NABU-Infotreffen in Deitersen 

Das monatliche Infotreffen des Naturschutzbundes (NABU) Dassel-Einbeck e.V. findet am Mittwoch, den 17.1.2018 in Bartels Scheune/ Deitersen statt.

Das Infotreffen beginnt um 19 Uhr und dient u.a. dazu Mitglieder und Interessierte in der Region besser zu vernetzen. Aktuelle Themen des Vereins und anstehende Mitmachtermine werden Inhalt des Abends sein.

 

Für den NABU Dassel-Einbeck

Sabine Zwolinski

1. Vorsitzende

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

„Nature activ Süd Niedersachsen“

Für alle, die in Südniedersachsen auch vereinsübergreifend für den Naturschutz tätig werden wollen, empfehlen wir diesen Link:

https://www.facebook.com/groups/1008753079195626/

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Haben Sie zu Weihnachten ein Handy bekommen? Was machen Sie mit Ihrem Alten?!

Ein wahrlich nicht unbeliebtes Geschenk zu Weihnachten, ist ein neues Handy. Die Technik macht schließlich im Sauseschritt Fortschritte…

 

Falls auch bei Ihnen unterm Tannenbaum ein kleines Päckchen mit einem neuen Mobilfunktelefon lag oder Sie schon vorher mal bei einem Vertragswechsel gleich das neue Modell mit erworben haben… bleibt die Frage: Wohin mit dem Alten? Anfangs hat man solche ausgedienten Handys noch in der Schublade gehortet. Man könnt es ja noch mal brauchen. Irgendwann musste man erkennen, dass die alten Knochen gar nicht mehr update tauglich waren. Hier kommt die Alternative 😉

Der NABU sammelt Handy für das Renaturierungsprojekt „Untere Havel“. Schon viele Jahre sammeln die Ortsgruppen fleißig Alt-Handys und schicken sie zu einer Receyclingfirma. So einfach haben Sie noch nie gespendet! Einfach Althandy an unseren Sammelstellen abgeben. Die finden Sie hier:

Dassel:

Solling Apotheke in der Bahnhofstraße

Marktapotheke am alten Markt in Markoldendorf

Sievershausen: Fliederstraße 8 – einfach in den NABU Briefkasten werfen oder in einer Plastiktüte vor die Tür stellen 😉

Einbeck:

Ratsapotheke am Marktplatz

Vodafone in der Langen Brücke

Expert Einbeck im Poser-Park

Euronics XXL am Altendorfer Tor in Einbeck

Euronics Brödner, Markt 10 in Einbeck

B – One Fitnessclub, Schlachthofstraße 10 in Einbeck

Die 4 Lädchen ( Zeitungskiosk ), Gegenüber der Sparkasse, Hubeweg  22 in Einbeck

 

Infos zum NABU-Handyprojekt finden Sie auch hier:

https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/aktionen-und-projekte/alte-handys-fuer-die-havel/index.html

Machen Sie mit! Wir sagen herzlichen Dank!!!

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Zweiter Teil: Mitmachaktion „Zwischen den Jahren“ in Lauenberg

Das scheint hier nur ein gewohnt traditionelles Foto zu sein: Jedes Jahr trifft man sich seit 26 Jahren (?) im Lauenberger Pflegegebiet.

Stimmt eben nicht ganz. Vor ein paar Jahren gab es einige Pausen und dieser Pflegerückstau beschäftigt uns nun schon drei Jahre. Das ist nicht ungefährlich, wenn man ca. 400 m an einem öffentlichen Radweg Verkehrssicherungspflicht hat! Nachdem auch noch ein Herbstorkan „gewütet“ hatte, war der Hilfeaufruf an unsere Mitglieder entsprechend dringlich.

Ihr wart Spitze! Alle die, die Ihr gestern und heute unserem Aufruf gefolgt seid und an dieser Mammutaufgabe mitgearbeitet habt… Ihr habt bewiesen, dass „Verein von Vereinigung kommt“. Nur so konnte nämliche diese Herausforderung bewältigt werden. Das hat nicht nur unser Pflegegebiet „auf den Stand“ gebracht, sondern auch uns vom Vorstand emotional stark unterstützt! Das gibt Kraft für die anstehenden nächsten Aufgaben 😉

Unterstützt hat uns gestern wie heute starke Technik

Tatkräftige, emotionale und technische Unterstützung… ergab eine höchst zufriedene Helferrunde. Well done 😉

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Erster Teil der Aktion „Zwischen den Jahren“ in Lauenberg

Das war heute gewissermaßen schon großes Kino: Nicht nur, dass 7 Sägescheinbesitzer vor Ort waren, nein, wir kamen auch mit schwerem Gerät: Ein Hubsteiger wurde gebraucht um einen Habitatbaum oberhalb einer Spechthöhle zu kappen.

Das große Thema, was uns in dieser Saison in Lauenberg verfolgt, lautet „Verkehrssicherheit“ – befindet sich das Grundstück doch über eine wirklich weite Strecke an einem öffentlichen Fahrradweg. Einer der diesjährigen Orkane hatte auf unserem Grundstück schwere Schäden hinterlassen und so hatten wir heute alle Hände voll zu tun. Wir sind dankbar, dass wir mit Anton einen Profi dabei hatten, der den Hubsteigerschein hat und wahrlich virtuos die Säge in dieser schwankenden Höhe führte! Mein Dank geht aber auch an alle anderen Sägescheininhaber, die im Hang wahrlich kein leichtes Arbeiten hatten und an Christoph für die meisterliche Kürbissuppe. Ganz besonders möchte ich mich aber auch bei Frank bedanken, ohne dessen Vorarbeiten und Organisation das „große Kino“ heute nicht gelaufen wäre. Es klingt nämlich so banal… da organisiere man einen Hubsteiger und einen professionellen Schredder. Die fliegen aber nicht von allein zu uns…

Teil eins unserer Aktion „Zwischen den Jahren“ hat somit wunderbar geklappt – morgen folgt der zweite Teil: Die große Mitmachaktion, damit der Fahrradweg morgen Nachmittag wieder besenrein dem Verkehr übergeben werden kann. Wir freuen uns auf zahlreiche Helfer: Es gibt viel zu tun! Packen wir´s an! 😉

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen